Bukarest

Bukarest wurde angeblich – ähnlich wie Rom – auf sieben Hügeln erbaut. Der Gründer Stadt war wohl ein Hirte namens Bucur. 1459 wurde die Stadt das erste Mal urkundlich erwähnt. Zuerst war die Stadt ein Fürstensitz der Prinzen der Walachei. Für europäische Maßstäbe ist Bukarest noch sehr jung und musste dennoch schon eine sehr wechselhafte und teils tragische Geschichte erleben. Heute ist die Stadt Zentrum für Kultur und Architektur, für Verwaltung und Medien.

Bukarest ist eine Stadt, die auf der Beliebtheitsskala für Städtereisen ganz oben steht. Die vermischte architektonische Struktur der Stadt ist auf jeden Fall eine Besonderheit, die man sich nicht richtig vorstellen kann, ehe man sie gesehen hat. Es gibt alte, ehrwürdige Gebäude mit langer Geschichte, kommunistische Apartmenthäuser und moderne Bauten, die alle in einer Reihe stehen. Einst galt die Stadt als „Paris des Ostens“ und zwar wegen der eleganten kleinen Häuser, die im französischen Stile erbaut worden waren. Unter Diktator Ceausescu wurden aber viele historische Häuser zerstört und es wurden Häuser im so genannten Zuckerbäckerstil errichtet. Doch auch das Erdbeben von 1977 konnte einige historische Gebäude nicht zerstören. So die Karawanserei, der Palast des Königs oder die Kirche Biserica Cretulescu.

In Bukarest haben sich zudem nicht nur kulturelle Einrichtungen, wie Theater und Museen, etabliert, sondern es gibt auch eine ganze Reihe von Bildungseinrichtungen, genauer gesagt befinden sich hier die wichtigsten Bildungsanstalten des gesamten Landes.  Bukarest ist eine Metropole und zwar eine der Art, in der immer Leben und Trubel herrscht. Die Stadt schläft scheinbar niemals und vor allem in den Abendstunden blüht sie erst richtig auf. Wer auf seiner Reise also etwas erleben will und sich für ein reges Nachtleben begeistern kann, ist hier genau richtig. Es gibt Kinos und Festivals, Freilichtbühnen und Opern, Restaurants, Clubs und Diskotheken. Darüber hinaus sind natürlich noch einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie Bauwerke, Plätze oder Museen.